Kopie des Blogeintrags „Inge Hannemann 2“ vom 01.04.2014 – 13:17:18

von susizintl

Original-Blogeintrag:

Inge Hannemann 2

Hallo,

nachdem ich am 27.03.2014 unten stehenden Kommentar* in meinem Blog veröffentlichte (welcher von Inge Hannemann NICHT auf ihrem Blog freigeschaltet wurde), zusammen mit Screenshots von Inge Hannemanns Blog, welche öffentlich über viele Tage zu lesen waren, bekam ich heute folgendes Ticket von Blog.de:

„Hallo,

wir sind angemhnt worden, dass in deinem Eintrag:

http://susi-zintls.blog.de/2014/03/27/inge-hannemann-18063278/

Rechtsverletzung am eigenen Wort sowie Rechtsverletzungen nach dem Impressum aus dem Blog: altonabloggt.wordpress.com mit diesem Beitrag vorliegen. Ebenso liegen Rechtsverletzungen nach §§ 185-187a StGB vor.

Wir bitten dich, diesen Eintrag innerhalb von 24 Stunden einzustellen zu löschen, da wir ansonsten administrativ eingreifen werden.

Vielen Dank für Deine Kooperation.

Bitte schreib mir, solltest Du weitere Fragen haben.

Dein Support & Kundenservice
blog.de, blog.fr, blog.co.uk
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Aktuelle Meldungen zu Fehlern oder News
zur Plattform findest Du hier: http://das.blog.de

+ Twitter: http://twitter.com/blog_de
+ Facebook: http://www.facebook.com/blog.de

Populis GmbH
Elisabethstraße 91
80797 München
Germany

Antworten zu häufigen Fragen findest Du auch in unseren Hilfe-Blogs:
FAQ: http://support.blog.de und Unser Hilfe-Forum: http://hilfe.blog.de

E-Mail: support@blog.de
————————————————————————
ACHTUNG: Bitte antworte mit der Antwort-Funktion Deines E-Mail-Programms, dadurch wird eine schnellere Bearbeitung der Anfrage ermöglicht.
——————————————“

Dazu: Schöpfungshöhe

*Via Michael Ehrhardt

„Leider sind die Screenshots etwas klein geworden.
(Zum vergrößern STRG Taste halten und die + Taste mehrmals drücken)
In den Kommentaren befinden sich weitere Screenshots?

Hallo Community!

Ich hatte vor kurzem einen Kommentar auf dem Blog von Inge Hannemann hinterlassen, um mich dort gegen Unwahrheiten, die von Kommentatoren und auch von Frau Hannemann zu wehren, die unvermindert behauptet, ich sei psychisch krank.
Natürlich hat Frau Hannemann meinen Kommentar nicht freigeschaltet und auf Nachfragen, behauptet sie, es wäre von mir keiner abgegeben worden.

Auf Frau Hannemanns Blog werden übelste Diffamierungen, Lügen, falsche Behauptungen, bis hin zur Unterstellung, ich würde Frau Hannemann nach dem Leben trachten, von ihr wie selbstverständlich freigeschaltet und auch stehen gelassen, sowie von ihr mehr oder weniger wohlwollend kommentiert.

Weiterhin behauptet sie, ich sei psychisch krank, weil ich sie kritisiere und auch alle anderen FallmanagerInnen die ich nicht kenne kritisiere.
Auch weil meine Forderung unnachgiebig ist, was diese Leute betrifft, was das Hartz-IV System betrifft.

Das kritische und das System ablehnende Menschen (hier Hartz-IV) von Führern als psychisch krank bezeichnet werden, dass hat in Deutschland Tradition. Dieses Denunziantentum war im „Tausendjährigen Reich“ ein wichtiger Faktor für den Bestand der Nazidiktatur.

Frau Hannemann bedient sich ungeniert dieser Mittel.

Sie wird von Linken hofiert und von Rechten getragen.
Sie ist noch nicht einmal dazu in der Lage genau zu differenzieren oder sie will es nicht.

In einem Kommentar, in dem sie behauptet, sie hätte Wortprotokolle zugespielt bekommen in denen ich sie kritisierte, hat sie einen Link zu einer Seite eingefügt, der auf meine psychischen Probleme hinweisen soll und der etwas mit Selbstverantwortung zu tun hat.

Frau Hannemann, was hat es mit mangelnder Selbstverantwortung zu tun, dass ich sie und ihre KombatanntInnen kritisiere und ich dazu auffordere, ihnen nicht zu folgen?
Gerade weil ich ein höchstes Maß an Selbstverantwortung trage, bin ich in die Lage versetzt, meine Kritik an Ihnen und ihren KombatanntInnen frei zu artikulieren.

Sie haben von Psychologie überhaupt keine Ahnung.
Sie haben weder ein Studium darüber gemacht, noch jemals empirisch in der Psychologie geforscht.
Das heißt, sie sind nicht befähigt, psychologische Aussagen über mich zu treffen.
Und u.a. schon deshalb nicht, weil sie mich noch nie persönlich getroffen haben.

Ich fordere sie auf:

Nehmen sie die verächtlich machenden, unwahren, bedrohlichen und auch ihre eigenen küchenpsychologischen Einschätzungen über mich von ihrem Blog.

Und zum Schluss kommend.
Sie sind eine Fallmanagerin (Zitat aus der taz).
Sie waren bei den Jusos schreiben sie. Sie hätten mit 10 Jahren Brecht gelesen, sagen sie.

Wenn sie Brecht gelesen und verstanden hätten, dann hätten sie niemals in einem Jobcenter zu arbeiten angefangen. Und allein schon, dass sie es betonen müssen, Brecht gelesen zu haben, dass sagt viel über sie selbst aus.

Ich habe auch viel gelesen.
Wer weiß ob Brecht dabei war oder Marx oder Kant oder Freud oder Fromm?
Wissen sie es?
Nein, sie können das auch gar nicht wissen, denn ich habe keinen Mangel an Selbstwert um dadurch kompensieren zu müssen.

Noch einmal:

Ich fordere sie auf:

Nehmen sie die verächtlich machenden, unwahren, bedrohlichen und auch ihre eigenen küchenpsychologischen Einschätzungen über mich von ihrem Blog.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Ehrhardt

P.S.:
Dieses Esoterische Gewäsch, dass sie mir Kraft und Liebe wünschen, das können sie auch weglassen. Ich brauche ihre guten Wünsche nicht.
Dieses Gewäsch hilft allerdings dabei, ihre Strategie im Umgang mit Kritikern weiter zu entlarven.“

 

(Original-Blogeintrag: Hier)

Advertisements