Kopie des Blogeintrags „Inge Hannemann zensiert kritisch Fragende“ vom 11.08.2013 – 16:48:31

von susizintl

(Wegen Anmahnungen und Drohungen mit Unterlassungserklärungen durch Fr. Hannemann stelle ich hier meine Blogeinträge nochmals ein.

Screenshots mit meinen Texten füge ich als Bilder ein. Screenshots anderer Personen zitiere bzw. gebe  ich sinngemäß wieder.)

Original-Blogeintrag:

 

Inge Hannemann zensiert kritisch Fragende

Vor einigen Tagen stellte ich Inge Hannemann zwei Fragen, die sie anscheinend als sehr unbequem empfand. Sie antwortete, wie man auf meinem Blog nachlesen kann, in Gerhard-Schröder-Manier mit einem „Basta!“, einem Anschreien.

Gestern nun schrieb Fr. Hannemann auf ihrer Seite bei Facebook

„Endspurt … an alle zukünftigen Azubis, aber auch an alle Kollegen in den Jobcentern U25. Auch wenn man euch sagt, dass ihr nicht für die Beratung und Vermittlung in Ausbildung zuständig seid, sondern nur die Berufsberatung, helft… wer, wenn nicht ihr? Ruft die Unternehmen an, schreibt Empfehlungsschreiben, übt Vorstellungsgespräche mit ihnen, schaut über die Bewerbungsunterlagen“

Mein Entsetzen über diese Vereinnahmung von Kindern, Jugendlichen durch Jobcenter-Sachbearbeiter, drückte ich kurz mit dieser Frage aus:

 

Heute nun ging ich in Erwartung einer Antwort auf Fr. Hannemanns Seite. Eine lapidare Antwort kann ich lesen und diese kann man auch gleich wieder vergessen. Meine Frage, mein Entsetzen wurde nicht verstanden. Es wurden mir Erfahrungen aus dem Inneren eines Jobcenters angedichtet. Und eine Erklärung darüber, dass nicht alle Jugendlichen Bewerbungen schreiben konnten. Wieso aber gerade die Jobcenter diese Aufgabe laut Fr. H. übernehmen sollten, blieb unbeantwortet.

 

Was ich allerdings auf Fr. Hannemanns Seite sehe ist, dass meine Frage gelöscht wurde und das ich nicht mehr kommentieren kann.

Das bedeutet: Erst schreien sie dich an und dann machen sie dich mundtot. So wie das eben in den Jobcentern läuft.

Inge Hannemann kämpft für ihre armen und unter Hartz IV leidenden Kollegen und nicht für Hartz IV-Empfänger. (Merkt man, worauf das hinauslaufen soll?)

Sie will wieder in einen Job, dessen faschistoide Grundlage sie nicht erkennen will oder kann. (Siehe hierzu meinen oben verlinkten Blog)

Sie bezeichnet sich als Whistleblower und lässt sich von anderen auf eine Stufe mit Snowden und Manning stellen, obwohl sie weder Geheimnisse ausgeplaudert hat, noch mit Gefängnis zu rechnen hat.

Sie droht Kritikern mit strafbewährten Unterlassungserklärungen.

Hat sie nicht vor Hartz IV abzuschaffen!! Will sie Hartz IV erhalten? Oder wieso geht sie sonst so mit kritisch Fragenden auf diese Art und Weise um?

Hartz IV muss weg!!

Jobcenter abschaffen!!

 

Einige Kommentare:

Was bedeutet Zensur, einfach nachträglich Texte löschen, bzw den/die Kritiker in die psychische Ecke stellen?
Frau Hannemann tat 1. in ihrem Blog, wie 2. bei facebook! Und wenn alles nicht reicht, werden Ihre Lemminge sofort aktiv!
Letztendlich wurde dem Leser (in Ihrem Blog ) die Möglichkeit genommen, aus dem jeweiligen Artikel die Kommentare zu lesen, wer dort nur noch vorzufinden ist, ist Sie!
Was bedeutet, auch jede kritische Aussage, bzw Frage ist somit nicht mehr vorhanden.
Wer jedoch die Möglichkeit hatte den ganzen Blog lesen zu können, dem drängte sich unweigerlich die Frage auf:Was will Sie, in die Politik, dass Sprungbrett HartzIV Empfänger? Dass obwohl Sie ein politischer Laie ist, der niemals in der Lage war, die politische Relevanz von HartzIV auch nur erahnen zu können!
Löschungen haben immer Konsequenzen, sie zielen darauf hinaus,den User in eine bestimmte Denkrichtung zu bringen, die meist , wie in einem pers Blog,in Wahrheit nur dem Eigeninteresse unterworfen ist!

 

Natürlich wird die Manipulation überall angewandt, wobei sich die Medien besonders hervor tun, jedoch sollte man annehmen, dass jeder halbwegs selbst denkende Mensch, dieses schon lange bemerkt hat.Und falls nicht, dann bevorzugt er nur Manipulationen, die seine eigenen Meinungen/Vorurteile bestätigen!
Der Rattenschwanz, der sich bei Frau Hannemann gebildet hat, benimmt sich aber nicht anders als sie selbst, auch sie leben nur ihren Egoismus aus, indem sie sich 1. nur selbst profilieren wollen und sich als Trittbrettfahrer outen.So öfter gesehen, wo User-Bilder aus ihrem Blog, auch bei der Gerichtsverhandlung selbstverständlich mit auf´s Bild kamen.
Dieses Klientel schmeichelt zwar ihrer Eitelkeit(IQ-130, Brecht als Kind gelesen, so die persönnlichen Angaben von Frau H, Eigenlob , man mag darüber denken was man will!), was nichts anderes bedeutet, auch sie legt auf Qualität keinen Wert!
Diese Zwiespältigkeit zeichnet ihr Wirken aus, erste TV Sendung bei RTL, dem Hetzsender gegenüber Leistungsempfängern,gegen Sanktionen, aber schützend gegenüber den Kollegen, den eigentlichen Schreibtischtätern , dafür gibt es Beispiele mehr als genug!

 

Nach reiflicher Überlegung kommt man nicht drum herum erkennen zu müssen, am Ende, egal wie man Inge Hannemann gegenüber steht, ändern wird sich so nichts. So lange die Schäfchen HartzIV Empfänger, also die Betroffenen, alles ruhig hin nehmen, sie sich nicht einmal intensiv an Wahlen beteiligen, obwohl man die Etablierten sofort in die Wüste schicken könnte, leben sie doch lieber mit ihren Peinigern!
Die deutsche Mentalität, sich führen lassen zu wollen, ist anscheinend genetisch bedingt, anders ist dieser freiwillige Aufgabe an Selbstachtung, Würde, Ehrgefühl, ja sogar das Beiseitelegen ihrer Verantwortung den eigenen Kindern gegenüber, nicht mehr nachvollziehbar!
Und weshalb sich die angeblichen HartzIV Gegner nicht zusammen schließen, danahc frage ich nicht mehr!Neid, Missgunst, Egoismus , scheint wohl das Verantwortungsgefühl komplett auszuschalten.Man schämt sich nur noch ein Deutsche ala 1933 zu sein!

 

(Original-Blogeintrag: Hier)

 

 

 

 

Advertisements